Biodiversität – Bichel, Kobel und Hochraine

Ausgangslage

Durch den Anstieg der Durchschnittstemperatur und die geologischen Gegebenheiten sind auch einige Gebiete der Region Waldviertler Kernland immer stärker von Trockenheit betroffen. Durch die Zunahme von Starkregenereignissen erhöht sich auch der Abtrag der Humusschicht.

Die Sicherung unseres wertvollen und (noch) humusreichen Bodens stellt einen wichtigen Aspekt zur Sicherung der Lebensgrundlage für einen großen Teil der Bevölkerung dar. Daher ist es auch Aufgabe der Gemeinde die Landwirtschaft beim Erhalt dieser Grundlage zu unterstützen. Die Bichel, Kobel und Hochraine stellen wesentliche landschaftsprägende Elemente dar, welche erhalten werden sollen. Auch bieten diese einen wichtigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Daher sollen gezielt Bodenschutzanlagen (Bichel, Kobel und Baumreihen) erhalten und auch neu angelegt werden. Dadurch kommt es einerseits zu einer Abnahme der Verdunstung und des Bodenabtrags durch das Heben des Windes vom Boden und die Herabsetzung der Windgeschwindigkeit.

Andererseits führen in Hanglagen Bodenschutzanlagen zu einer Verminderung der Wassererosion bei starken Niederschlägen. Die Schutzwirkung wird durch eine Verkürzung der Abflussstrecken, das Abstoppen von Wasserabflüssen sowie die Umleitung von Wasserabflüssen in hangparallele Abflussbahnen erreicht. Erhöhung der Taubildung durch Herabsetzen der Luftbewegungen.

Eine stärkere Taubildung bewirkt eine geringere Wärmeabstrahlung der Kulturpflanzen. So wird auch eine Erhöhung der Bodentemperatur erzielt. Zusätzlich kommt es zur Bildung von neuen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen welche sich positiv auf das Nützlings–Schädlingsverhältnis auswirken.

Ziele

  • Bewusstseinsbildung für die Wichtigkeit dieser Landschaftselemente
  • Erhalt der Landschaftselemente Bichel, Kobel und Baumreihen
  • Schaffung neuer Landschaftselemente wie Baumreihen oder nachhaltige Streuobstwiesen
  • Verminderung von Wassererosion bei Starkregenereignissen
  • Erhöhung der Taubildung
  • Sicherung der Humusdecke durch Reduktion der Windgeschwindigkeit

Bereits gesetzte Aktivitäten

Lapbook: Bichel, Kobel & Hochreine

Die beiden Partnerschulen Albrechtsberg NÖ und Rimov Südböhmen, möchten gemeinsam mit Experten ein Lapbook entwickeln. Dieses soll den Kindern die Biodiversität und den Nutzen in Bezug auf den Klimawandel von Bicheln, Kobeln und Hochrainen näherbringen.

Die KLAR! Region Waldviertler Kernland unterstützte die Schulen bei der Konzeption des Projektes und der Erstellung der Einreichungsunterlagen (KPF - Kleinprojektefonds Österreich - Tschechische Republik). Auch bei der Verbreiterung der Ergebnisse des Projekts sowie der Umsetzung in anderen Schulen der Kleinregion möchte die KLAR! Region dieses weiter unterstützen.

Inhalt des Projekts:

  1. Erhebung der Grundlagen: Da es zu diesen Kleinhabitaten kaum spezifische Literatur gibt, soll das Basiswissen für die Lernunterlagen in zwei Workshops erarbeitet werden. Dazu werden ExpertInnen aus Tschechien und Österreich aus den Bereichen Waldbau, Wildökologie, Entomologie und Waldpädagogik, sowie Pflanzenkundler und VertreterInnen aus der Landwirtschaft eingeladen. Durch die Zusammenarbeit von tschechischen und österreichischen ExpertInnen sollen Simultanitäten aber auch Unterschiede, welche durch die politische Einflussnahme möglicherweise entstanden sind, behandelt werden.
  1. Aufbereitung der Unterlagen für die Erstellung der Lapbooks: Die Erkenntnisse aus diesen Workshops werden aufbereitet und mit weiteren Literatur-Quellen ergänzt. Diese Unterlagen dienen einerseits als Grundlage für die Erstellung der Arbeitsblätter für das Lapbook und andererseits den Lehrkräften als vertiefende Literatur. Gemeinsam mit PädagogInnen werden danach die Arbeitsblätter für das Lapbook erstellt. Lapbooks sind Bücher, die zu einer Lektüre oder einem Thema entstehen, während die Kinder sich schreibend und bastelnd mit diesem auseinandersetzen. Aus einer Grundform, die jede beliebige Form haben kann, entstehen Mappen, die sich mehrfach aufklappen lassen. Auf diese Klappen werden Taschen, Klappkarten, Leporellos, Kärtchen, Klappbilder, Karten und so weiter geklebt. Ziel eines Lapbooks ist es, individuelle Lernergebnisse umfangreich, interessant und motivierend zu präsentieren und dadurch zu festigen.
  1. Lehrausgang mit WaldpädagogInnen in beiden Ländern: Parallel dazu finden mit allen SchülerInnen der beiden Partnerschulen zwei gemeinsame Lehrausgänge zu diesen Landschaftselementen statt. Einer findet in Tschechien und einer in Österreich statt. Die Schüler werden in gemischte Gruppen aufgeteilt und erkunden gemeinsam mit WaldpädagogInnen aus beiden Ländern einen ausgewählten Bichl oder Kobel. Die WaldpädagogInnen vermitteln ihnen mit unterschiedlichen Methoden viel Grundwissen über die Lebewesen und Pflanzenwelt. Durch das gemeinsame Entdecken dieses Lebensraumes in gemischten Gruppen wird auch der gegenseitige Austausch der SchülerInnen verstärkt.

Das Projekt läuft seit Oktober 2019 und soll 2020 abgeschlossen werden. Danach stehen die erarbeiteten Unterlagen allen Schulen Österreichs und Tschechiens zur Verfügung.

Diplomarbeitsthema Ausgeschrieben

Gemeinsam mit der HLUW Yspertal soll die Artenvielfalt in den Regionalen Bichel, Kobel und Hochrainen erhoben werden. Dazu wurde nachstehendes Diplomarbeitsthema ausgeschrieben:

Forschungsbereich 

Bichel & Kobel sind für das Waldviertel typische Landschaftselemente. Sie prägen die Landschaft in vielen Teilen des Waldviertels maßgeblich. Bichel und Kobel sind kleinere oder größere, kaum/nicht genutzte Flächen und Strukturen in der Landschaft, welche sich im Waldviertel oftmals rund um Findlinge gebildet haben. Sie sind Produkte der durch Menschenhand geprägten Kulturlandschaft. Der Untergrund ist meist karg und trocken. Dies wurde durch die Anhäufung von „Glaubsteinen“ aus den umliegenden Feldern weiter verstärkt. Diese Landschaftselemente wurden kaum bis gar nicht landwirtschaftlich genützt, wodurch sich eine reiche Artenvielfalt entwickeln konnte.

Sie sind Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen, die durch die extensive landwirtschaftliche Nutzung der Felder schon selten geworden sind. Besonders unter der Betrachtung des Klimawandels könnten diese Elemente eine wichtige positive Rolle spielen. Es gibt aber kaum Erhebungen, welche Vielfalt an Pflanzen und Tieren in diesen Landschaftselementen enthalten ist.

Fragestellung: Welchen Beitrag leisten Bichel oder Kobel zur Biodiversität?

    • Gibt es Leitpflanzen, die in nahezu allen Bicheln oder Kobeln enthalten sind?
    • Welche Gegebenheiten sind für die Zusammensetzung der Pflanzen verantwortlich?
    • Welchen Wert haben diese Landschaftselemente für die Land- und Forstwirtschaft?

Baum-Pflanz - Aktion LEADER Südliches Waldviertel

Bis Sonntag, 6. Oktober 2019, konnten  auf www.gockl.at/pflanzaktion hochwertige Hochstamm-Obstbäume inkl. Zubehör kostengünstig bestellt werden. Aus über 500 verschiedenen Sorten Äpfel, Birnen, Zwetschken, Kirschen und Kriecherl kann gewählt werden. Ende Oktober standen die bestellten Bäume am ausgewählten Ausgabeort in der KLAR! Region Waldviertler Kernland zur Abholung bereit. Ermöglicht wird die Aktion durch eine Förderung durch das Land Niederösterreich, Abteilung Landschaftsfonds.

Wer die Förderkriterien erfüllt, wie beispielsweise die Auspflanzung des Baumes auf landwirtschaftlichen Flächen in Niederösterreich, bekommt das Baumset zu einem günstigen Preis. Auch Personen, die diese Förderkriterien nicht erfüllen, können an der Bestellaktion teilnehmen.

Die Aktion wird von den Leader Regionen Most- und Eisenstraße, Mostviertel Mitte, südl. Waldviertel-Nibelungengau, Elsbeere-Wienerwald und Kamptal durchgeführt.

Mehr Informationen und Bestellung auf www.gockl.at/pflanzaktion

Gesund, regional essen und Biodiversität fördern,

das war das Motto in Ottenschlag am 21. März 2019 anlässlich des Welthauswirtschaftstags. Die LFS Ottenschlag organisierte anlässlich dieses Tages gemeinsam mit der KLAR! Region Waldviertler Kernland eine kostenlose Suppenaktion.

Schüler und Schülerinnen der LFS Ottenschlag boten herzhafte Kartoffelsuppe mit Speck oder feine Gemüsesuppe mit Nudeln mit selbstgebackenen Speckstangerl, Käseschnecken und Körnerweckerl an. Ab 9 Uhr früh bis mittags waren die engagierten Schüler mit zwei Lehrkräften und der Direktorin Frau Ing. Maria Edlinger am Sparparkplatz und luden die Passanten zum kostenlosen Suppenessen ein. Anlass für diese Veranstaltung war der Welthauswirtschaftstag, und die regionalen und biologisch zubereiteten Speisen standen ganz im Zeichen einer gesunden, nachhaltigen Ernährung. Auch Frau Bürgermeisterin Christa Jager und der Wirtschaftskammerobmann Dieter Holzer ließen sich die köstlichen Suppen gut schmecken.

Unterstützt wurde das Projekt vom Waldviertler Kernland, das KLAR! Klimawandel Anpassungsmodellregion ist. Es wurde ein Informations-Folder der auf die Biodiversität und den Klimawandel hinweist, verteilt. In der KLAR! Region Waldviertler Kernland werden Projekte in den Bereichen Humus, Garten, Schulprojekt, Biodiversität, Bienen, Starkregen, Tourismus, Trinkwasser und Wald umgesetzt. Damit sind wichtige Schritte zur Anpassung an den Klimawandel und die unvermeidbaren Temperaturerhöhungen gesetzt.