Zum Inhalt springen

Humus

    Das Projekt

    Die Böden des Waldviertler Kernlands weisen derzeit eine hohe Bodenbonität auf.  Durch den Anstieg der durchschnittlichen Lufttemperatur und der Verlängerung der Vegetationsperiode ergeben sich neue Chancen in der Landwirtschaft mit anderen Kulturen ertragreicher zu wirtschaften. Dies würde eine Weiterführung der Betriebe durch junge Landwirte begünstigen und so den Erhalt der landwirtschaftlich genützten Flächen sichern.

    Ein weiterer Aspekt ist die Zunahme von Starkregenereignissen, wodurch es noch wichtiger wird, möglichst viel Feuchtigkeit in der Fläche zu halten um die Auswirkungen dieser Ereignisse (Überlastung der Abflusseinrichtungen, Ausufern von Flüssen, …) zu dämpfen.
    Damit diese neuen Chancen in der Landwirtschaft genützt werden können, ohne dass es zu einem massiven Abbau der Humusschicht kommt, soll schon jetzt intensiv an der Bewusstseinsbildung für den nachhaltigen Erhalt der „Ressource Boden“ gearbeitet werden.

    Aktivitäten

     

    HUMUS Futterbau-Feldtag Waldviertel

    Zahlreiche interessierte Landwirte folgten der Einladung zum Futterbau-Feldtag, welcher auf dem Hof der Familie Hochwallner in der Gemeinde Bad Traunstein stattfand.

    Die Klimawandel-Anpassungsmodellregion (KLAR!) Waldviertler Kernland lud am 3.8.2022 gemeinsam mit der HUMUS Bewegung zum Waldviertler Futterbau-Feldtag ein. Hubert Stark und Ingmar Prohaska von der HUMUS Bewegung sowie Karl Wacker, Grünland- und Futterbauexperte bei DSV-Saaten, gingen an diesem Vormittag mit den Teilnehmern der Frage nach, wie Humusaufbau im Grünland gelingen kann und wie Wiesen- und Weidebestände klimafit und stresstolerant werden können. Zudem wurde verdeutlicht, dass Humus und das Bodenleben einen sehr großen Einfluss auf Pflanzenwachstum, Pflanzenernährung, auf Krankheiten aber auch Schädlinge haben.

    Klimaveränderung und damit einhergehende Trockenheit oder Starkregenereignisse mit enormen Bodenverlusten sind Realität. Mit den Prinzipien der Regenerativen Landwirtschaft und dem Aufbau einer stabilen, humusreichen, lebendigen Erde können diese Entwicklungen zum Nutzen der Landwirte und der regionalen Bevölkerung abgemildert werden. "Immer mehr Bauern wollen ihre Böden beleben, langfristig fruchtbar erhalten, Humus aufbauen und Vorkehrungen für die zunehmend extremen Wetterereignisse treffen", erklärt Hubert Stark von der HUMUS Bewegung.

    Infoveranstaltung - Möglichkeiten des Humusaufbaus im Waldviertler Kernland - Oktober 2020

    Infoveranstaltung - Wie gut sind unsere Böden im Waldviertler Kernland? - Oktober 2020

    Humus durch Hackgut - Besuch auf der Probefläche - Mai 2020

    Humusaufbau mit Holz - Forschungsprojekt - November 2019

    Humusaufbau mit Holz - Oktober 2019

    Infoveranstaltung zum Thema „Dammkultur & Humus“ - Juli 2018