Einladung zur Projektvorstellung

Der Verein Waldviertler Kernland startet im Frühling mit den Projekten

  • DAVNE - Digitale & Analoge Vernetzung Nachbarschaftlichen Engagements
  • Community Nursing - Diplomierte Krankenschwestern beraten & helfen

Mit DAVNE entsteht ein kostenloses Angebot, um besonders älteren Mitbürger:innen ein möglichst selbstbestimmtes, eigenständiges und gutes Leben in der Region zu ermöglichen. Zum Angebot zählen:

  • Mobilität: Fahr- und Bringdienste, Einkaufsservice, Medikamentenservice, usw.
  • soziales Miteinander: Spielenachmittage, Handarbeiten in Gesellschaft, usw.
  • Bewegung: Spaziergehdienste, gemeinsames Turnen, usw.

Egal ob Sie sich als Ehrenamtlicher engagieren möchten oder ob Sie, Familienmitglieder, Nachbarn oder Bekannte diese Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, informieren Sie sich unverbindlich an diesem Abend.

Beim Projekt Community Nurse stehen Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern ab Juni für Ihre Fragen kostenlos zur Verfügung. An diesem Abend stellt sich die Community Nurse vor und berichtet über das breite Angebot.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine in den Gemeinden:

Datum Ort Gemeinde Beginn
09.05.2022 GH Bauer, 3912 Grafenschlag 38 Grafenschlag 19:00 Uhr
11.05.2022 Kultursaal, 3613 Albrechtsberg 62 Albrechtsberg 19:00 Uhr
13.05.2022 Pfarrhof, 3665 Bärnkopf 1 Bärnkopf 17:00 Uhr
13.05.2022 NMS, 3633 Schönbach 73 Schönbach 19:30 Uhr
16.05.2022 Gasthaus Weidenauer, 3524 Groß Nondorf 3 Sallingberg 17:00 Uhr
18.05.2022 Gasthaus Adam, 3631 Kirchschlag 7 Kirchschlag 17:00 Uhr
18.05.2022 Gemeinschaftsraum,

Michael Jank-Gasse 2A, 3631 Ottenschlag

Ottenschlag 19:30 Uhr
19.05.2022 Gasthaus Schrammel,

Marktplatz3, 3623 Kottes

Kottes 19:00 Uhr
20.05.2022 Musikheim, 3521 Nöhagen 20 Weinzierl 17:00 Uhr
20.05.2022 Volksschule, 3913 Großgöttfritz 60 Großgöttfritz 19:30 Uhr
25.05.2022 Gasthaus Wagner, 3914 Obernondorf 34 Waldhausen 17:00 Uhr
25.05.2022 Gasthaus Teuschl, 3632 Spielberg 1 Bad Traunstein 19:30 Uhr
01.06.2022 Martinssaal, Markt 14,3664 Martinsberg Martinsberg 19:00 Uhr
02.06.2022 Café Hofer, 3665 Gutenbrunn 21 Gutenbrunn 19:00 Uhr

 

 

Vortrag Grenzfindung im Wald am 4.5.2022

Vortrag Grenzfindung im Wald

im Martinssaal in Martinsberg

und online auf www.waldundholz.at/livestream

am Mittwoch, 04. Mai 2022, 19:30 Uhr

Programm:

  • Begrüßung durch Bürgermeister Friedrich Fürst
  • Vortrag von DI Dominik Mesner (Vermessungsbüro Schubert)
    • Rechtliche Grundlagen
    • Grundsteuerkataster und Grenzkataster
    • Findung von Grenzen
    • Umgang mit Nachbarn und Grenzstreitigkeiten
    • Markierung von Grenzen
  • Vorstellung der Initiative „Wir schauen auf unsere Wälder“ (ÖKL)
  • Vorstellung der Initiative „Connectforbio“ (BFW)
  • Vorstellung der Initiative „Patenschaft Vielfalt“ (Waldviertler Kernland)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

(Es ist keine Anmeldung erforderlich)

 

 

 

 

Erste Hilfe Kurs in Gutenbrunn

Erste-Hilfe Kurs absolvieren und Lebensretter:in werden!

Es gibt medizinische Notfälle, da zählt jede Minute. Oft ist jemand, der helfen kann, nur wenige Meter entfernt, weiß aber nicht, dass seine Hilfe gebraucht wird. Da greift die „Team Österreich Lebensretter“ ein. Per App werden registrierte freiwillige Ersthelfer:innen parallel zur Rettung alarmiert, wenn es in ihrer unmittelbaren Nähe zu einem Atem-Kreislauf-Stillstand kommt. So können sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit Erste-Hilfe Maßnahmen beginnen beziehungsweise den Hilferufenden unterstützen und dadurch Leben retten.

Jetzt registrieren auf www.teamoesterreich.at und die Team Österreich Lebensretter-App installieren!

Voraussetzung für die Teilnahme an der Lebensretter-App ist die

Absolvierung eines 16-stündigen Erste Hilfe-Kurses.

Das Waldviertler Kernland veranstaltet gemeinsam mit der Gemeinde Gutenbrunn und dem Roten Kreuz einen Erste Hilfe Kurs.

Kurstermine:

Donnerstag, 5. Mai 2022, 18-22 Uhr

Donnerstag, 19. Mai 2022, 18-22 Uhr

Donnerstag, 2. Juni 2022, 18-22 Uhr

Donnerstag, 9. Juni 2022, 18-22 Uhr

Kursort:

Volksschule Gutenbrunn, 3665 Gutenbrunn 120

Für alle Personen, die in einer der 14 Gemeinden des Waldviertler Kernlands leben und sich bei der Lebensretter-App registrieren, ist die Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs gratis! Alle anderen Personen müssen eine Teilnahmegebühr von €75,- bezahlen.

Anmeldung bis 1.Mai 2022 unter office@waldviertler-kernland.at oder 02872/200 79 22

 

 

 

 

 

Exkursion Klimafitter Wald

Exkursion auf der NET-Gen-Fläche Edlesberg bei Martinsberg

am Samstag, 23. April 2022, 14:00 Uhr

Programm:

  • Begrüßung durch Bürgermeister Friedrich Fürst
  • Rundgang und Diskussion auf der Fläche mit Oberförster Ing. Hubert Häusler
  • Kurzreferate bei den Stationen:
      • Auswirkungen von Trockenheit und Baumartenwahl
      • Holzernte und Holzmarkt
      • Jagd und Waldrandgestaltung
      • Naturverjüngung
      • Grenzfindung
      • Waldpflege
  • Vorstellung der Initiative „Wir schauen auf unsere Wälder“ (ÖKL)
  • Vorstellung der Initiative „Connectforbio“ (BFW)
  • Vorstellung der Initiative „Patenschaft Vielfalt“ (Waldviertler Kernland)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

(Es ist keine Anmeldung erforderlich)

 

 

Lageplan der Netgen-Fläche

 

Vorstandssitzung am 3.3.2022

Soziales & Klimawandelanpassung im Zentrum des Waldviertler Kernlands

Das Nachbarschaftshilfeprojekt DAVNE, das Gesundheitsprojekt Community Nursing und das Patenschaftssprojekt „Eine Welt, die deinen Namen trägt.“, standen bei der Vorstandssitzung des Waldviertler Kernlands am 3.3. im GH Schrammel in Kottes im Zentrum.

In allen ländlichen Regionen nimmt der Anteil an älteren Personen zu, so auch im Waldviertler Kernland. Daher legt die Region einen der Arbeitsschwerpunkte auf die Förderung der Gesundheit und Schaffung von Unterstützungsleistungen, damit diese Generation länger eigenständig und aktiv in der Region leben kann. Bei DAVNE wird dazu eine Plattform zur Vermittlung von nachbarschaftlichen Angeboten wie Fahrten zum Arzt, Einkaufsdienste, Besuchsdienste usw. errichtet. Weiters ist es den Bürgermeister:innen ein Anliegen, die Fähigkeiten und das Wissen von älteren Personen in diesem Projekt sichtbar zu machen. „Ältere Personen tragen oft einen Schatz an Wissen und Fähigkeiten mit sich, der ihnen gar nicht bewusst ist, aber für andere sehr wertvoll sein kann.“, ist der Obmann der Kleinregion, Christian Seper überzeugt.

Für den Start der Community Nurses in der Region wurde die Aufnahme der ersten drei Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen beschlossen. Diese werden ab April/Mai ältere Personen sowie deren Angehörige bezüglich der unterschiedlichen Unterstützungsangeboten beraten und bei der Vermittlung von individuellen Betreuungs- und Pflegeleistungen helfen. Derzeit werden noch weitere Bewerbungen von DGKP entgegengenommen.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt auf dem Erhalt der landschaftsprägenden Bichel, Kobel und Hochrainen. Dazu wurde das Projekt: „Eine Welt, die deinen Namen trägt.“ ins Leben gerufen. Dabei können Landwirte, die derartige Landschaftselemente haben, bekannt geben, dass sie gerne eine Patenschaft vergeben. Danach sucht das Waldviertler Kernland einen Paten oder Patin, welche jährlich einen Beitrag für den Erhalt der Landschaftselemente an den Landwirt zahlen.

Die Themen „Wald im Klimawandel“ und „waldferne Waldeigentümer:innen“ stellen einen weiteren Arbeitsschwerpunkt dar. Dazu wurde im Herbst eine Schaufläche in Martinsberg unter dem Motto „Klimafitter Wald“ in Kooperation mit dem BFW und der Gemeinde Martinsberg errichtet. Dort werden ab dem Frühjahr Führungen zu den Themen „Aufforstung & Naturverjüngung in Zeiten des Klimawandels“ für unterschiedliche Interessentengruppen angeboten.

Nähere Informationen zu den Aktivitäten finden Sie auf: www.waldviertler-kernland.at.

 

Foto: Waldviertler Kernland

GF Doris Maurer, Gerti Hackl (Projektmitarbeiterin DAVNE), Bgm. Roland Zimmer, Bgm. Friedrich Fürst, Vizebgm. Harald Stanzl, Isabella Schwarz (Projektmitarbeiterin DAVNE), Paul Schachenhofer (NÖ Regional), Bgm. Franz Heiderer, Lukas Hochwallner (Koordinierungsstelle Wald), Bgm. Josef Zottl, Vizebgm. Christian Huber, GfGR Wilhelm Raidl, Vizebgm. Karl Honeder, Vizebgm. Willibald Kolm, Obmann Bgm. Christan Seper, GfGR Franz Gutmann

Stellenausschreibung

Die Kleinregion Waldviertler Kernland sucht für die Umsetzung des Nachbarschaftshilfeprojektes DAVNE eine:

Projektmitarbeiter:in für 20 Wochenstunden

Das Nachbarschaftshilfe Projekt wird ab Jänner im Waldviertler Kernland umgesetzt. Dafür suchen wir eine engagierte Person, die unser Team bei der Koordination unterstützt:

Aufgaben:
• Koordinierung der Angebote zwischen Klienten und Ehrenamtlichen
• Info-Drehscheibe zu sozialen Themen
• Präsentation und Vorstellung des Angebots bei der Zielgruppe & bei Kooperationspartnern
• Organisation und Durchführung von Treffen und Informationsabenden
• Durchführung von Ressourcengesprächen mit älteren Personen
• Betreuung der Homepage

Wir erwarten:
• sehr gute Office Kenntnisse (im Speziellen Word, Excel, Powerpoint und Outlook)
• strukturierte und effiziente Arbeitsweise (Büroorganisation, Koordination der Einsätze)
• Vorerfahrung in sozialen Projekten hilfreich oder ev. formale Ausbildung im Bereich „Soziales“ (nicht Voraussetzung)
• Interesse am Projekt
• Freude am Umgang mit (älteren) Menschen,
• offenes, kommunikatives Wesen
• Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, genaue Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit
• Führerschein B und eigener PKW

Wir bieten:
20 Wochenstunden, Arbeitsort: Waldviertler Kernland (Ottenschlag)
Bruttogehalt auf Vollzeitbasis: 2.000,- (je nach Ausbildung und Berufserfahrung auch Überzahlung möglich).
Dienstverhältnis auf Angestelltenbasis
Arbeitsstart: sofort

Ihre Bewerbungen (Lebenslauf, berufliche Referenzen, Zeugnisse, Gehalts- oder Honorarvorstellungen) richten Sie bitte per Mail bis 23. Dezember an:
Kleinregion Waldviertler Kernland
Verein WALDVIERTLER KERNLAND
z.H. GF Doris Maurer, MA, MA
office@waldviertler-kernland.at

 

 

 

 

Befragung zum Klimawandel

Wie nimmt die Bevölkerung des Waldviertler Kernlands den Klimawandel und dessen Folgen wahr?

Diese Frage stand im Fokus einer durchgeführten Befragung des Klima- und Energiefonds und des Umweltbundesamts in der KLAR! Waldviertler Kernland. Gemeinsam mit 17 anderen Klimawandelanpassungsmodellregionen in Österreich nahm das Waldviertler Kernland an der bisher größten österreichweiten Umfrage über den Klimawandel teil.

Knapp 300 Personen über 16 Jahren beantworteten den Fragebogen im Waldviertler Kernland. Die überwiegende Mehrheit der Befragten hält es für notwendig, auf den Klimawandel zu reagieren und gibt an, bereits negative Auswirkungen des Klimawandels in der Region bemerkt zu haben. Mit Blick in die Zukunft erwartet der Großteil der Befragten, dass der Klimawandel langfristig negative Auswirkungen auf viele Lebensbereiche, wie die Landwirtschaft, Fortwirtschaft aber auch die Wasserversorgung haben wird. Lediglich für den Sommertourismus könnte der Klimawandel nach Einschätzung der Befragten positive Effekte bringen. Ein Großteil der Befragten hält daher Anpassungsmaßnahmen für notwendig.

Um diese Anpassungsmaßnahmen setzen zu können, ist das Waldviertler Kernland seit 2017 Klimawandelanpassungsmodellregion und nimmt am Förderprogramm des Klima- und Energiefonds teil. Zahlreiche Aktivitäten wie die Pflanzung von phänologischen KLAR!-Hecken, die Bewerbung der Lebensretter-App für Herzkreislaufnotfälle, aber auch die Kinder- und Ferienakademie mit dem thematischen Schwerpunkt Klimawandelanpassung werden umgesetzt. Besonders stolz ist die Region auf das Pionierprojekt Koordinierungsstelle Wald, das waldferne Waldbesitzer mit Waldbetreuern in der Region koordiniert, um eine flächendeckende klimafitte Waldbewirtschaftung zu fördern.

„Durch die gemeinsame Umsetzung der Maßnahmen in der KLAR! Region können wir den Herausforderungen des Klimawandels gestärkt entgegentreten “, ist das Motto der 14 Bürgermeister und Bürgermeisterinnen und der KLAR! Managerin Elisabeth Höbartner-Gußl.

 

 




KLAR! Heckentag

KLAR! Heckentag in Grafenschlag

Wann: 9-14 Uhr

Wo: Hauptplatz 3912 Grafenschlag

Abholstandort des NÖ Heckenshops

Beratung durch Gehölzexpertin Edith Weiß und den Natur im Garten-Bus

Nachlese Veranstaltung Klimafitter Wald

Klimafitter Wald im Waldviertler Kernland

Der Klimawandel und die damit verbundene Temperaturerhöhung und Verlängerung der Vegetationsperiode setzt die für das Waldviertel charakteristischen Fichtenwälder zunehmend unter Druck. Doch was können wir tun um den Wald für die Auswirkungen des Klimawandels fit zu machen? Und was sind weitere zukünftige Herausforderungen und Chancen für die Wälder im Waldviertler Kernland? Diese und noch viele andere Fragen wurden am 16.9.2021 im Rahmen der Veranstaltung Klimafitter Wald in der Klimabündnis-Gemeinde Martinsberg diskutiert.

Versuchsfläche und Lehrpfad eröffnet

Wie der Wald der Zukunft aussehen kann, zeigt ein Feldversuch der Marktgemeinde Martinsberg und des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) auf einer so genannten NETGEN*-Versuchsfläche. Gemeinsam mit den Kindern der Mittelschule wurden auf einem halben Hektar zerstörter Waldfläche ca. 2.000 neue Bäume in Mischkultur gepflanzt. Auch auf die ökologische Waldrandgestaltung wurde in Kooperation mit der Jägerschaft geachtet. BGM Friedrich Fürst freute sich bei der Eröffnung sehr über die vielen Besucherinnen und Besucher. Neben forstwirtschaftlich Interessierten fanden sich auch Jäger und Lehrpersonal der Mitteschule Martinsberg zur gemeinsamen Begehung der Fläche ein. Über 40 Personen konnten sich so von der erfolgreichen Umsetzung des zukunftsfähigen Mischwaldes inklusive Lehrpfad überzeugen. Wie wichtig ein gesunder Wald für uns alle ist, wurde von allen Seiten betont. „Denn der Wald ist nicht nur Leidtragender des Klimawandels, er ist auch die Lösung“, so Irene Gianordoli, Projektteam NETGEN (BFW).

Naturverjüngung und exotische Baumarten als Fluch oder Segen?

Großes Interesse herrschte auch bei der darauffolgenden Abendveranstaltung. 80 Personen folgten der Einladung der KLAR! Region Waldviertler Kernland und dem Klimabündnis NÖ unter Einhaltung der 3-G-Regel in den Martinssaal (Marktgemeinde Martinsberg). Weitere 50 Interessierte folgten dem Programm via Livestream unter www.waldundholz.at.

Dass sich zukünftig auch Chancen für die lokale Forstwirtschaft ergeben, zeigten die Vorträge von Dr. Silvio Schüler und DI Werner Ruhm (BFW). Dabei wurde nicht nur auf die geeignete Baumartenwahl und den Einsatz von nicht-heimischen Bäumen eingegangen, wir erfuhren außerdem, wie man auch mit Laubholz in Zukunft gewinnorientiert wirtschaften kann.

Durch’s Reden kommen die Leut zam!

Bei der anschließenden Diskussionsrunde bekamen dann alle die Möglichkeit, ihre Fragen via SMS zu stellen. Ing. Emil Honeder gab diese an die forstwirtschaftlichen Experten weiter. Neben Ing. Herbert Grulich (Verein zur Förderung des Waldes), Andreas Sandler (Obmann WWG Ottenschlag) Dietmar Hipp (Obmann LK Zwettl) gesellte sich auch Bezirksjägermeister Manfred Jäger zu den Spezialisten des BFW auf’s Podium. Wie wichtig dieser breite offene Austausch ist, wurde immer wieder von allen Seiten betont. „Denn durch’s Reden kommen die Leut zam!“, so die Antwort von Ing. Grulich auf die Frage, wie man den Dialog von Jagd-, Land- und Forstwirtschaft verbessern kann. Doch nicht nur diese drei Gruppen sind gefordert. Denn den Herausforderungen des Klimawandels sind wir nur gewachsen, wenn wir alle an einem Strang ziehen - da sind sich alle Expertinnen und Experten einig. Dass dieser Dialog gelingen kann, zeigt unter anderem die frisch eröffnete NETGEN-Versuchsfläche, bei der auch Ing. Grulich maßgeblich beteiligt war, vor.

*Netzwerk Genetik Wald (NETGEN)

Bäume besitzen innerhalb ihrer Art große Unterschiede. Viele Eigenschaften davon sind entscheidend für ihre Klimafitness und können daher aktiv genutzt werden um den Wald widerstandsfähiger gegen Schäden und anpassungsfähiger an die zukünftigen Bedingungen zu machen. Dauerversuchsflächen wie jene in Martinsberg machen diese Unterschiede sichtbar. NETGEN ist ein Netzwerk an Dauerversuchsflächen quer über ganz Österreich unter anderem zu den Themen: Baumsamen, Baumartenwahl, Waldverjüngung, Waldpflege, Holzernte.

 

 

 

 

 

 

 

Copyright: Alexander Braun, Klimabündnis NÖ

 

Bgm. Christian Seper (Obmann Kleinregion Waldviertler Kernland), Doris Maurer (KLAR! Waldviertler Kernland), Bgm. Friedrich Fürst, Emil Honeder (Maschinenring Waldviertel) Christina Mayerhofer (Klimabündnis NÖ), Herbert Grulich (Verein zur Förderung des Waldes), Bezirksjägermeister Manfred Jäger, Andreas Sandler (Obmann WWG Ottenschlag), Werner Ruhm und Silvio Schüler vom BFW sowie Dietmar Hipp (Obmann LK Zwettl) und Irene Gianordoli NETGen.

Erste Hilfe-Kurse Herbst 2021

Möchten auch Sie Lebensretter*in werden?

Das Waldviertler Kernland organisiert 16-stündige Erste Hilfe-Kurse.
Für BewohnerInnen der 14 Gemeinden des Waldviertler Kernlands ist die Teilnahme am Kurs gratis bei Verpflichtung zur Registiertung in der Lebensretter-App.
Alle anderen TeilnehmerInnen müssen einen Kursbeitrag von €75,- bezahlen.

Termine Herbst 2021

Turnsaal Volksschule Kottes-Purk
Samstag, 9.10.2021 8-17 Uhr                   ABGESAGT
Samstag, 16.10.2021 8-17 Uhr

Martinssaal Martinsberg
Montag, 11.10.2021 18-22 Uhr
Mittwoch, 13.10.2021 18-22 Uhr
Mittwoch, 20.10.2021 18-22 Uhr
Montag, 25.10.2021 18-22 Uhr

Mehrzweckhalle Waldhausen
Samstag, 16.10.2021 8-17 Uhr
Samstag, 23.10.2021 8-17 Uhr

Turnsaal Volksschule Albrechtsberg
Samstag, 30.10.2021 8-17 Uhr
Samstag, 6.11.2021 8-17 Uhr

Anmeldungen (bis 1 Woche vor Kursstart) im Büro des Waldviertler Kernlands unter 02872/200 79 22 oder office@waldviertler-kernland.at