Projekt_MahlZeit_01

Wie so viele Gemeinden im ländlichen Bereich in Österreich ist auch die Kleinregion Waldviertler Kernland mit den typischen Herausforderungen dünn besiedelter Regionen konfrontiert. Zunehmende Überalterung der Einwohner, das Schwinden lokaler Kleinbetriebe, die Abwanderung der Jugend und ein veränderter Lebensstil in den Familien sind nur einige markante Probleme der heutigen Zeit.

Im Zentrum des Projektes stehen das gemeinsame Essen und „miteinander Zeit verbringen“, das Herausholen der Einzelnen aus der Isolation und Zusammenbringen an einem geeigneten Ort in aller nächster Umgebung. Durch die regelmäßigen Treffen und die gutnachbarschaftliche Vernetzung der Beteiligten soll die Lebensqualität erhöht werden, zur Steigerung der mentalen und körperlichen Fitness beitragen, sowie Impulse zur erleichterten
gesellschaftlichen Teilhabe vermitteln.

Ziel unseres Projektes ist es, die Senioren so lange wie möglich fit und aktiv im Gemeindegeschehen eingebunden zu halten. Die Zielgruppe wird in die gesamte Konzeptionierung eingebunden, trägt das Projekt von Anfang an mit und führt es in weiterer Folge in Eigenverantwortung weiter.

Neben der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den SeniorInnen in der Region wird eine intensive Kooperation und Vernetzung mit weiteren AkteurInnen und Institutionen angestrebt (Gemeinden, Leader, Hilfsdienste, Gastronomie uva).

Seniorinnen und Senioren werden angeregt, sich füreinander und für die Sichtbarmachung ihrer Anliegen, Bedürfnisse und Fähigkeiten in der Gesellschaft zu engagieren. Sie werden während der gesamten Projektlaufzeit begleitet und unterstützt. Eine weiterführende Unterstützung durch die Gemeinden sowie SozialkoordinatorInnen wird sichergestellt.