Es ist wie es sein soll – wir müssen es nur noch sehen!

RGB_VFNOE_Logo_2018_Projekt_rot2Das Waldviertler Kernland nimmt 2018 beim Viertelfestival teil. Das Motto lautet „Narrnkast’l schau’n“ und läuft von 5. Mai bis 5. August 2018.

Unser Beitrag

Träum Dir Dein Waldviertel. So wie es sein sollte. So wie es sein könnte. – Aber eigentlich ist es ja schon so wie es sein soll – Wie ich es mir erträume oder!
Diese Frage steht im Zentrum der Darstellung einer ganz normalen Waldviertler „Kernland-Familie“. Dabei wird deutlich, dass das Leben im Waldviertler nicht karg und voller Entbehrungen ist, sondern voller lebenswerter, genussvoller Momente und Begegnungen. Lebensweisen, die andere verzweifelt suchen, sind für Waldviertler „normal“ und werden daher oft nicht gesehen.

So ist es doch „normal“ das die Kinder von der Haustüre mit dem Kindergarten/Volksschulbus abgeholt werden und sie sich jeden Tag aufs Neue freuen, wieder in die Schule oder den Kindergarten zu gehen.

So ist es doch „normal“ für eine berufstätige Mutter morgens, vor dem Arbeiten, eine Runde walken zu gehen und die Natur – die ja überall ist – in sich aufzunehmen. Dabei den Arbeitstag zu strukturieren und sich zu überlegen welchen Kuchen Frau für das Feuerwehrfest am Wochenende bäckt. In der Bewegung werden die Tagesabläufe geordnet und Kraft für Familie und Arbeit getankt.

So ist es doch „normal“, dass der Vater drei Mal in der Woche von Zuhause aus arbeitet – weil es schnelles Internet gibt – und dadurch Zuhause ist, wenn seine Kinder von der Schule oder dem Kindergarten nachhause kommen.

So ist es doch „normal“ dass man einfach in den Garten geht um sich eine Handvoll Himbeeren zu pflücken oder sich vom Wald schnell ein paar Eierschwammerl fürs Abendessen holt.

Vierteslfestival 2018 Waldviertler Kernland_HPAuch das ist Leben am Land! Das Ruhige, entschleunigte Familien-Leben, wo man ein bisschen mit dem Nachbarn plaudert bevor die Kapellenglocke läutet. Das Zeichen für die Kinder, wieder nachhause zu kommen, das Zeichen für die Eltern, das Abendessen vorzubereiten. Dieses „andere“ Bild vom Leben am Land wird mittels Film in kurzen Ausschnitten (ca. 1-2 min) festgehalten. Gezeigt werden dieses Sequenzen (Narrnkastl’n) vorrangig entlang bereits bestehender Wanderwegen in den Kernland-Gemeinden.

 

Was bleibt:

Die Stationen die einen Teil der Landschaft rahmen und so hervorheben.

Die Darstellung des Lebens im Waldviertel – wie es „wirklich“ ist.

Das Bewusstsein, dass es das Besondere auch im eigenen Alltag gibt – wir müssen es nur entdecken!

 

Nähere Informationen zu den „Narrnkastl’n“ und wo diese zu finden sind, erfahren Sie demnächst.