Carsharing Logo

Das Waldviertler Kernland bot im Frühjahr 2015 in Kooperation mit dem Leaderbüro südliches Waldviertel/Nibelungengau Informationsveranstaltungen zum Thema „E-Mobilität & E-Carsharing“ an.

E-Mobilität beziehungsweise Elektromobilität ermöglicht eine ökologische Fortbewegung mittels Strom. Anhand eines Fachvortrages wurden die Technik und Entwicklung der E-Mobilität dargestellt. Fahrzeuge, Reichweite, Akkus, Tankstellen, Energiegewinnung, ökologische Auswirkung und Preise waren die Kernthemen des Vortrages. Ideal ist es, seinen eigenen Strom zu produzieren und diesen zur Fortbewegung mittels Elektroauto zu verwenden. Somit ist die Stromgewinnung und die eigene Tankstelle mittels Photovoltaik eine wichtige Ergänzung in diesem Infopaket.

E-Carsharing beziehungsweise Elektro-Auto-Gemeinschaftsnutzung ermöglicht kostengünstige Ergänzungen im Individualverkehr. „Nutzen statt Besitzen“ ist für Jung und Alt als Zweit- oder Drittauto interessant. Dass dies auch im ländlichen Raum erfolgreich funktioniert, haben bereits die ersten Projekte in Niederösterreich unter Beweis gestellt. Modelle und Beispiele wurden im Vortrag vorgestellt.

Im Workshop wurden individuelle und ergänzende Berechnungen durchgeführt.
– Wie sieht ein Kostenvergleich eines konventionellen Benzin/Diesel-PKWs im Vergleich zu einem Elektroauto aus?
– Die eigene Steckdose als Tankstelle?
– Wie kann ich Carsharing nutzen? E-Auto an Ladestation
– Ergänzt wird die Gesamtbetrachtung mit allen Förderungsmöglichkeiten. Im Zuge des Workshops wird auch die erste Bedarfserhebung für Carsharing in der Gemeinde durchgeführt.

Die Begleitausstellung bot eine aktuelle Fahrzeugübersicht von rein elektrischen sowie Plug-In-Hybridfahrzeugen (Modelleigenschaften, Akkukapazität, Reichweite, Preis, Ladezeit).