ABS-Café im Kernland

LR Schwarz_ABS-Café_kleinAustausch, Bildung und Spaß heißt es im ABS-Café. Genau davon hat sich Landesrätin Barbara Schwarz bei einem Besuch in Martinsberg überzeugt.

Eine lockere und gemütliche Runde unter Familien mit einem Fachthema, das alle Altersstufen anspricht, das ist das ABS-Café. Jeweils einmal im Monat wird in fast allen Gemeinden des Waldviertler Kernlands ein Experte, eine Expertin oder eine Institution eingeladen, um gemeinsam mit den TeilnehmerInnen ein Thema praxisnah und kompetent zu behandeln. Die Inhalte dieser Treffen werden an die jeweiligen Bedürfnisse der anwesenden Familien angepasst.

„Ein Raum für junge Mütter, Familien und Kinder zu schaffen, wo sie sich wertfrei unterhalten und hilfreiche Tipps für die Kindererziehung holen können, und wo Kinder so unbeschwert frei spielen und herumtoben, ist einfach toll. Es ist schön zu sehen, dass es so zahlreich angenommen wird.“, zeigte sich Landesrätin Schwarz sichtlich begeistert.

Auch heuer wird das ABS-Café wieder wie gewohnt einmal im Monat angeboten. Zu bereits bewährten Themen wie Erste Hilfe und Massagen werden neue und interessante Inhalte geboten. Entspannungsübungen, Strömen, Sinneswahrnehmung, Kinderbetreuungsgeld Neu, oder die Bildungs- und Frauenberatung sind nur einige nennenswerte Bereiche. Teilnehmen können wieder alle Personen, die das jeweilige Thema interessiert, egal aus welcher Gemeinde sie kommen. Da das ABS-Café zum größten Teil in den Einrichtungen der NÖ-Kinderbetreuung stattfindet, ist für ausreichend Spielmaterialien gesorgt.

Die genauen Termine und Themen finden Sie hier: ABS-Café

Mahlzeit – gemeinsam essen, reden, lachen

Die Initiative erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

TraunsteinWährend in der warmen Jahreszeit oft Spaziergänge oder Besichtigungen auf dem Programm standen, werden die Aktivitäten jetzt wieder nach drinnen verlagert. Brett- und Kartenspiele, Bingo, verschiedenste Vorträge, gemeinsames Singen, Fitnessübungen, Tanzen, Filmvorführungen und vieles mehr bereichern die Nachmittage der TeilnehmerInnen. „Auch wenn wir nur gemeinsam essen und dann gemütlich miteinander plaudern, genieße ich die MahlZeit-Treffen sehr“, meint eine 78-jährige Dame. „Für mich allein koche ich nicht gerne, und in Gesellschaft schmeckt’s mir auch besser.“

MahlZeit-Wirt Franz Schrammel aus Kottes nimmt sich oft Zeit, die Nachmittagsaktivitäten zu begleiten: „Wir haben schon so viel Interessantes gemacht. Z.B. eine Kirchenführung, Besuche beim Bäcker oder Fleischer, die Erklärung der Orgel, usw. Ich finde das sehr positiv für unsere Gemeinde.“

Holen auch Sie sich Ihr MahlZeit-Programm und genießen Sie ab und zu ein gutes Mittagsmenü und einen geselligen Nachmittag in einer der Kernland-Gemeinden!

Hier finden Sie das aktuelle Programm: Mahlzeit im Kernland