Imagebild

Der „Tag des Waldes“ findet am 16. Oktober in Waldhausen statt und steht heuer ganz im Zeichen der Kiefer. Neben Vertretern der Wirtschaft, werden neue Forschungsprojekte vorgestellt, und die erste Kiefernprinzessin gekrönt sowie die Zdimal-Preise vergeben.

Bei dieser Veranstaltung, die alle 2 Jahre stattfindet, wird das Bewusstsein für die Wichtigkeit des Waldes in unserer Region gestärkt und neue Entwicklungen und Trends vorgestellt. Als Organisator treten neben Gerhard Blabensteiner (Firma Husquarna & Jonsered) auch Doris Maurer (GF Waldviertler Kernland) und Herbert Grulich (Leiter LAKO) auf.

Neben dem Klimawandel und die immer trockener werdenden Sommer wird vor allem die Kiefer als „Zukunftsbaum“ für das Waldviertel gesehen. Mit diesem Thema beschäftigt sich u.a. auch das Forschungsprojekt „FEHRA“, welches beim Tag des Waldes vorgestellt wird.

An diesem Abend wird auch die erste Kiefernprinzessin gekrönt. Die Aufgabe der Kiefern-Prinzessin ist es, einerseits die Kiefer bei unterschiedlichen Veranstaltungen zu Repräsentieren und andererseits die Begeisterung für diesen Baum weiter zu tragen.

Einen Einblick in die Holzindustrie und derzeitige Trends am Holzmarkt werden von Norbert Hüttler (Zentraleinkäufer Mitteleuropa Sora Enso) präsentiert. Neue Anwendungsgebiete und Verarbeitungsmöglichkeiten von Kiefernholz werden ebenfalls beleuchtet.

Nähere Informationen: Programm zum „Tag des Waldes“